Was ist Kinesiologie

Kinesiologie kann als die Lehre der Bewegung der Körperenergie definiert werden. Sie wurde etwa 1970 in den USA entwickelt und basiert auf dem jahrtausende alten Wissen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Die Kinesiologie befasst sich mit dem Energiefluss im Körper, mit Stressabbau und dem Aufbau von Lebensenergie. Dabei bezieht sie das Wissen der modernen Psychologie, Gehirnforschung, Quantenphysik sowie die neuesten Erkenntnisse über Bioenergie und die Kommunikation im Körper mit ein.

Das Meridianum Institut bietet eine ganzheitliche Kinesiologieausbildung an mit verschiedenen Kinesiologie Richtungen, damit Sie vielseitig arbeiten können.

Sind Sie interessiert daran Kinesiologie zu lernen?
Dann einfach den Button anklicken und Sie bekommen per Post kostenlose und ausführliche Informationen über unsere Kinesiologie Ausbildung, Kinesiologie Einsteigerkurse und Kinesiologie Seminare.

Kinesiologie geht davon aus, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden. Das Wohlbefinden und Gesundheit des Menschen sind abhängig vom freien und guten Fluss der Lebensenergie. Fließt die Lebensenergie ohne Störungen, ist der Mensch energetisch ausgeglichen und im Gleichgewicht. Dieses Gleichgewicht ist die Grundlage von Wohlbefinden, Gesundheit, persönliches Wachstum, In-sich-Ruhen und Authentizität.

Kinesiologische Balancen und Kinesiologie Übungen bauen Stress ab, aktivieren den Energiefluss und die Selbstregulierungskräfte und erhöhen das gesamte Energieniveau. Dies steigert die eigene Körperwahrnehmung sowie Klarheit, Freude, Entscheidungsfähigkeit.

Kinesiologie wirkt unterstützend, um das Gesundsein zu erhalten, besser zu lernen und zu denken, wie auch das Leben erfüllter zu gestalten. Sie hilft klarer zu erkennen, was den eigenen Lebensweg fördert. Sie führt zu tieferer Ausgeglichenheit, größerem Wohlbefinden und dadurch zu mehr Lebensfreude und Selbstbewusstsein.

Hilferufe des Körpers bei Stress können beispielsweise sein: Lernblockaden, Verhaltensauffälligkeiten, gesundheitliche Störungen, Partnerschaftsprobleme, Nervosität, Überforderungen, Unlust, Sinnlosigkeit und andere Lebenseinschränkungen. Über den Muskeltest und das persönliche Gespräch werden im Dialog mit dem Körper Blockaden gelöst und Klarheit geschaffen.

Kinesiologie wird angewandt, um das persönliche Potential zu entfalten In der Lernberatung, Trauerbegleitung, Paar- oder Teamberatung, im Personal Coaching u.v.m..

Die Fähigkeit, sich Neuem zuzuwenden, setzt voraus, dass ein Loslassen vom Bisherigen passiert. Das ist möglich, wenn der Stress, der im Alten gebunden ist, erkannt wird und gehen darf. Kinesiologie löst alte Bande und lässt uns zu neuen Ufern aufbrechen.

Durch die Kinesiologie erhalten Menschen wieder mehr Selbstvertrauen. Vitalität und ein Gefühl von „im Fluss sein“ stellen sich ein. Sie erleben mehr Selbstsicherheit und Lebensfreude. Das führt zu mehr Mut und Schaffenskraft: Private wie berufliche Herausforderungen können leichter gemeistert, Ziele gesetzt und erreicht werden – ohne dass die körperliche Gesundheit oder die Psyche dabei Schaden nimmt.

Kinesiologie benutzt als wesentliches Verfahren den Muskeltest. Stress schwächt unmittelbar die Körpermuskulatur. Die Körpermuskeln stehen in Zusammenhang mit den Meridianen (Energieleitbahnen) sowie bestimmten Emotionen/Zuständen. Durch das Testen der Muskelstärke und gezielter Fragestellungen kann der Kinesiologe/die Kinesiologin in einen Dialog mit dem Körper des Klienten/der Klientin treten und Stress auf sanfte Weise auflösen.

 

Was ist Muskeltesten / Was ist der Muskeltest

Der kinesiologische Muskeltest

Das Muskeltesten ist die Vorgehensweise der Kinesiologie. Hierüber kann der Kinesiologe/ die Kinesiologin herausfinden, was den Klienten schwächt. Dies kann dann durch energetische Verfahren behoben werden – durch Reflexpunkte halten, Zonen rubbeln, spezifische Bewegungen etc.

Einführung in das Muskeltesten

Kinesiologie testet die Qualität fließender Lebensenergie in den Muskeln. Der Muskeltest ist sanft. Als Kinesiologe überprüfen wir den Muskeltonus der Person. Verriegelt und hält der Muskel? Reagiert er stark auf einen Impuls? Oder entriegelt der Muskel und gibt nach? Also reagiert er schwach auf einen Impuls.

Ein konkretes Beispiel wäre:

Wenn ein Schulkind an seine Hausaufgaben denkt und im Muskeltest stark reagiert, wird er eher keine Probleme mit dem Hausaufgaben machen haben (auch wenn er sie an manchen Tagen nicht so gerne macht.) Wenn ein Schüler jedoch bei dem Gedanken an die Hausaufgaben mit einem schwachen Muskeltest reagiert, schwächt ihn dieses Thema mental, emotional, energetisch und körperlich. Deswegen wird er nicht sehr motiviert sein bei den Hausaufgaben und diese sind ein täglicher Kampf für ihn und alle Beteiligten. Durch entsprechende sanfte angemessene kinesiologische Verfahren kann das Thema Hausaufgaben gestärkt werden, sodass das Schulkind sich neutral fühlt bei dem Gedanken an die Hausaufgaben und somit ab jetzt diese leichter und lieber durchführen kann.

Der Muskeltest ist eine zuverlässige Methode. Wie jede andere Fertigkeit kann sie allerdings nur durch Übung entwickelt werden.

 

Kinesiologie hat sich etabliert in folgenden Bereichen:

Kinesiologie hat sich mittlerweile in den verschiedensten Sparten etabliert. Die Art der kinesiologischen Anwendung definiert sich durch Ihr Interesse und Ihren beruflichen Hintergrund:

  1. Kinesiologie zur Selbsthilfe, um die persönliche Kompetenz, Gesundheit und Lebensfreude zu fördern (Einzel- wie Gruppentermine möglich)
  2. Begleitende Kinesiologie arbeitet im pädagogischen Modell mit Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Lernberatung, Prüfungsvorbereitung, Zielen, Stressmanagement, Lebensberatung, Trauerbegleitung, Krisenbewältigung u.v.m. (Einzel-, Paar-, Familien- wie Gruppentermine möglich)
  3. Kinesiologisches Coaching wird in Firmen oder Institutionen eingesetzt (Einzel- oder Teamcoaching möglich)
  4. Medizinisch-therapeutische Kinesiologie wird von Personen mit Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde angewendet (Ärzte, Heilpraktiker, Zahnärzte). z.B. Austesten von Medikamenten, Narbenentstörungen, Allergiekorrekuren

 

Gesundheit

Defintion der WHO (Weltgesundheitsorganisation) von 1946

„Die Gesundheit ist der Zustand des umfassenden körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur des Freiseins von Krankheit und Gebrechen.“

Diese Definition erfasst Gesundheit als ein persönliches, individuelles Wohlbefinden und schützt sie hierdurch vor einer medizinischen Normierung.