Brain-Gym

(auch manchesmal zu finden als: Braingym, Brain Gym, Edu-Kinestetik oder pädagogische Kinesiologie)

Das Meridianum Institut bietet eine ganzheitliche Kinesiologieausbildung an mit verschiedenen Kinesiologie Richtungen, damit Sie vielseitig arbeiten können.

Sind Sie interessiert daran Kinesiologie zu lernen?

Dann einfach den Button anklicken und Sie bekommen per Post kostenlose und ausführliche Informationen über unsere Kinesiologie Ausbildung, Kinesiologie Einsteigerkurse und Kinesiologie Seminare.

Brain-Gym, von Dr. Paul und Gail Dennison entwickelt, ist eine ganzheitliche Methode, unsere Lernfähigkeit zu erweitern. Sie basiert auf dem Wissen und den Erfahrungen der Angewandten Kinesiologie, der Lernpsychologie, der Gehirnforschung und der chinesischen Meridianlehre. In der Edu-Kinestetik geht es hauptsächlich um das Aufspüren und Auflösen von Energieblockaden beim Lernen.

Geprägt durch eigene mühevolle Lernerfahrungen entwickelte der Pädagoge Dr. Paul Dennison das System: Educational Kinesiologie = Kinesiologie in Erziehung und Schule. Das Anliegen von Brain-Gym ist es, Kinder und Erwachsene dabei zu unterstützen, leichter und wirkungsvoller zu lernen.

Viele Kinder und auch Erwachsene haben Stress beim Lesen, Schreiben und anderen alltäglichen Tätigkeiten, sie können sich schlecht erinnern und nutzen ihr eigentliches Lernpotential nicht. Diese Lernschwierigkeiten sind häufig Blockaden im Gehirn, die uns hindern, leicht und mit viel Freude zu lernen, wie wir es bei kleinen Kindern noch beobachten können.

Edu-Kinestetik hilft uns, die Blockaden zu finden, sie bewusst zu machen und durch Bewegungsübungen sowie durch das Halten oder Reiben bestimmter Reflexpunkte auszugleichen. Die Techniken sind einfach und schnell zu erlernen und helfen Menschen jeden Alters, ihr Lernpotential auf allen Ebenen zu nutzen. So gewinnen wir wieder mehr Freude am Lernen und, indem wir an unserer persönlichen Entwicklung arbeiten, auch mehr Lebensfreude und Lebensqualität.

Brain-Gym 1

In diesem Seminar geht es hauptsächlich um die Verbindung und Zusammenarbeit der rechten und linken Gehirnhälfte. Dass die beiden Gehirnhälften miteinander kooperieren, bildet u.a. die Basis für das harmonische Sehen beider Augen und beidseitigem Hören. Durch das Überkreuzen der Mittellinie werden beide Gehirnhälften aktiviert, beide Körperseiten angeregt, was zu harmonischeren Körperbewegungen führt.

Dies bedeutet grobmotorisch beispielsweise einen besseren Umgang mit dem Ball bei Ballspielen und feinmotorisch besseres Lesen und Schreiben. Es gibt spezifische Brain-Gym-Körperübungen für die Rechts-Links-Koordination, die leicht zu erlernen und einfach im Alltag anzuwenden sind.

Sie erlernen positive Zielbestimmungen bzgl. lernrelevanter Fähigkeiten, sodass sich bei Schülern die Einstellung zum Lernen verbessert. Wir brauchen die Grundfertigkeiten der Rechts-Links-Koordination bei schulischen Leistungen sowie bei Neuem koordinieren in der Büroarbeit und unserem Arbeitsalltag.

Brain-Gym 2

Lernen zieht sich durch unser ganzes Leben. Wenn sich Lernen für uns leicht und sicher anfühlt, macht es Spaß und löst keine Angst aus. Dann können wir uns wirklich auf ein lebenslanges Lernen einlassen.

Ziel von Brain Gym 2 ist die Erweiterung unseres Verständnisses von Lernen. Wir erforschen die drei Dimensionen rechts/links, oben/unten und vorne/hinten. Erst wenn rechts/links (Laterialität, Kommunikation zwischen den beiden Gehirnhälften), oben/unten (Zentrierung, Organisation) und vorne/hinten (Fokus, Verständnis) funktionieren und zusammenwirken, können wir Neues aufnehmen und verstehen, dies kommunizieren und unser Wissen organisieren. So fällt Lernen leicht und kann Spaß machen.

Die obigen Grundfertigkeiten (Kommunikation der beiden Gehirnhälften, Organisation und Fokus) werden gebraucht, ob ein Grundschüler das Lesen lernt, sich ein Erwachsener eine Fremdsprache aneignet oder Senioren sich im Computereinführungskurs an einem PC zurechtfinden.

Durch diese Orchestrierung des Gehirns kann Lernen flüssig und reibungslos passieren. Der Lernprozess wird als spannende Herausforderung erlebt mit innerlicher und äusserlicher Beweglichkeit.

Nach dem „Brain-Gym 1 und 2“ können Sie:

  • Mit Kindern noch eine bessere Lernberatung durchführen
  • 26 Brain-Gym-Übungen auch in Gruppen einsetzen
  • Klare Zielbalancen auf Lernen, Lernmotivation etc. mit sich und anderen durchführen

 

Bewegung ist das Tor zum Lernen

Paul Dennison

Leben ist Bewegung

Aristoteles